Den Beitrag zu unserem Ringkissen habe ich eine lange Weile vor mir hergeschoben. Nicht, dass ich nicht stolz darauf bin – ganz im Gegenteil! Aber irgendwie ist es das letzte große Highlight, bevor es an die Foto-Inspirationen geht. Und dann ist das Thema Hochzeit auf unserem Blog auch schon wieder abgeschlossen. Und was dann? Da werde ich doch ein wenig… hach. 🙂

hochzeit_ringkissen_eheringe

Aber jetzt wollen wir nicht traurig sein, sondern lieber in Erinnerungen schwelgen. Denn die Stoffe für das Ringkissen waren eine der ersten Dinge, die da waren. Und dann lagen sie… Denn eigentlich wollte ich einen Anker aufbügeln. Allerdings fand ich schlussendlich nur einen kleinen, der mir dann nicht einmal richtig gefiel. Da ich aber ausreichend Stoff gekauft hatte, wagte ich es schließlich doch – mit der Nähmaschine zu malen. Das war ein Abenteuer, kann ich euch sagen!

hochzeit_ringkissen_in_aktion

Zunächst habe ich den blauen und den beigen Stoff aufeinandergesteckt. Von unten – also hinten auf den blauen Stoff – wurde dann mit einem Bleisift der Anker angezeichnet. Schließlich galt es, den Anker mit der Nähmaschine nachzuzeichnen. Vor allem die Kurven sind mir schwer gefallen, denn es ist gar nicht so leicht, mit der Nähmaschine Rundungen zu nähen. Harte Winkel fallen da schon leichter, denn die könnt ihr einfach absetzen, den Stoff vorsichtig drehen und die Nadel wieder reinsetzen. Also quasi kinderleicht! 😀

Nachdem dieser Schritt erst einmal geschafft war, galt es nur noch, mit einer feinen Stickschere (oder auch mit einer Nagelschere, wenn ihr keine Stickschere zur Hand habt) den Anker vorne aus dem beigen Stoff auszuschneiden, sodass am Ende der blaue Anker hervorblitzt! Herrlich, nicht wahr?

Um aus dem Ganzen dann ein Ringkissen zu gewinnen, braucht ihr nun nur noch eine weitere Lage links auf links (also mit dem Anker innen) auf euer Motiv zu legen. Dann näht ihr euer Kissen und lasst eine kleine Wendeöffnung. Nach dem Wenden habe ich unsere Ringkissen mit Watte gefüllt – dafür eignen sich aus der Drogerie am besten die kleinen Wattebällchen. Anschließend die Wendeöffnung zunähen und fertig ist euer Ringkissen!

hochzeit_ringkissen_eheringe

Das blaue Band ist übrigens einfach nur drum herum gewickelt, deswegen habe ich unsere Ringe erst direkt am Morgen darauf befestigt. Meine Hände haben ein wenig gezittert dabei, muss ich zugeben, so aufgeregt war ich.

Aber eines möchte ich noch sagen – all die Kleinigkeiten, all der Aufwand waren es wert. Wenn einfach jede Kleinigkeit stimmt und da vorne der Mann eures Lebens steht, dann kann es einfach nur ein perfekter Tag werden. Egal wie das Wetter ist oder welche Allergie euch ereilt oder ob ihr ein wenig erkältet seid oder ob irgendwas schief geht. Es ist euer perfekter Tag!

alles_liebe_euer_frollein_keks_2013

11 Kommentare zu „Unser maritimes DIY Ringkissen

  1. Du bist wirklich eine Zauberin mit irrsinnig vielen und tollen Ideen.
    Das mit den Rundungen kenne ich, wird nie so richtig rund, aber DU hast das doch prima hin bekommen. Alle Achtung!
    Schönes WE und DANKE für die Mail, Antwort kommt noch
    LG Ingrid

    1. Danke für das Kompliment! Das war mein erster Versuch und ich fand ihn gar nicht so perfekt, aber eben individuell und deswegen habe ich es direkt so gelassen. Ansonsten gehört sicher ein wenig Übung dazu, damit es aussieht wie gekauft. Aber ob man das will? 😀 Dir auch ein schönes Wochenende!

      1. Nee, muss doch gar nicht wie „gekauft“ ausschauen! Ich denke mir, wer selber handarbeitet, weiss um den Wert des selbst Hergestellten !
        Das ist wie mit Kuchen backen o.ä., DER schmeckt immer am besten und würdigt den Koch/die Köchin, denn kaufen kann doch jeder!
        LG Ingrid

  2. Unglaublich romantisch und eine super schöne Idee, vieles einfach selbst zu gestalten für den perfekten Tag. Muss ein wundervoller Tag gewesen sein. LG, Mia

Krümelspuren hinterlassen ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s